GNTE
GNTE

TOPAKTUELL

Jetzt als EBOOK 

für 2,99€



Buch und CD gibt's

im Shop

versandkostenfrei

innerhalb Deutschlands 

 

 

Dr. Hugo Ludwig

 

 

Engel Uranius schüttelt den Kopf. Er hat sich das jetzt gestern den ganzen Tag angeschaut und heute geht das schon wieder so weiter. Hugo steht auf, schnell, schnell ins Bad, rein in den Anzug, Duft dann einen schnellen Kaffee im Stehen, Aktenkoffer untern Arm und Sprint ins Auto. Raus aus der Tiefgarage und schnurstracks in die Arbeit. Dort geht es dann im Eilschritt weiter. Akten hier, Akten da, zwischendurch diverse Besprechungen, Telefon, Schriftverkehr. Zwei, drei Tassen Kaffee und wieder Akten, Akten, Akten. Engel Uranius schüttelt noch einmal energisch den Kopf. So kann das nicht mehr weitergehen.Hugo, du brauchst dringend eine Auszeit, nur eine klitzekleine fürs Erste, aber die ist wichtig.“ Engel Uranius stützt seinen Kopf in die Hände und lässt seine Füße vom Schreibtisch baumeln. „Eine klitzekleine Auszeit? Was würde denn Sinn machen? Eine Sehnenscheidenentzündung? Nein, der ist so drauf und setzt sich noch mit Diktiergerät ins Büro! Eine Grippe? Nein, bei argen Kopf- und Gliederschmerzen kann man ja auch nicht gut über sein Leben nachdenken! Und das sollte Hugo jetzt mal tun“, findet Engel Uranius. Er sieht aus dem Fenster und beobachtet die vorbei eilenden Menschen.„Irgendwie glaube ich, hat es hier jeder eilig! Ob die vielen Leute überhaupt schon bemerkt haben, dass die Sonne sich immer stärker durch die Wolken kämpft und ein wunderbarer Frühlingstag bevorsteht?“, denkt Engel Uranius verwundert. Er beobachtet zwei kleine Kinder, die voller Freude durch die Fußgängerzone hüpfen. Einer der beiden kleinen Knirpse bleibt stehen und lächelt zu ihm hinauf......

...Hugo's Magen knurrt. Sogar Engel Uranius kann das Knurren hören. Er beobachtet Hugo, doch der ignoriert sein Hungergefühl einfach. „So,“, denkt Engel Uranius, „jetzt muss ich mal einbisschen nachhelfen“. Hugos Magen knurrt noch einmal und zwar so laut, dass es einfach nicht zu überhören ist. Hugo steht schnell auf, weil er neue Akten holen will, und plötzlich wird ihm ganz schwarz vor Augen. Gerade noch rechtzeitig setzt er sich wieder auf seinen Stuhl, sonst wäre er wahrscheinlich umgekippt. Wieder knurrt der Magen und jetzt hört Hugo zum ersten Mal richtig hin. „Ach, hab ich einen Hunger, ich muss mir einen kleinen Bissen zum Essen besorgen.“ Er packt kurzentschlossen seine Jacke und seinen Geldbeutel und geht zum nächsten Metzger um die Ecke. Die herrliche Frühlingsluft, die vielen Menschen, die schön dekorierten Schaufenster, das alles sieht er gar nicht. Er saust praktisch zum Metzger. Die Leberkäs-Semmel hält er noch nicht einmal richtig in der Hand, schwupps … verspeist – und schon geht's wieder zurück ins Büro. Engel Uranius ist verdutzt! Wie können die Menschen nur so ignorant gegenüber den schönen Dingen des Lebens sein? Ein tiefer Atemzug frischer Frühlingsluft, das nette Bänkchen neben dem Brunnen all das lädt zum Verweilen ein. Engel Uranius ist fasziniert vom wunderbaren Farbspiel aus Licht und Schatten.Die Fassaden strahlen um die Wette, aber er hat alle Mühe Dr. Hugo zu folgen. Jetzt ist es Engel Uranius zu viel: Er schnappt sich eine Bananenschale aus dem Mülleimer und wirft sie Hugo direkt vor die Füße. Hugo rutscht auf der Bananenschale aus und fällt wie in Zeitlupe auf den harten Teer. Gott sei Dank ist Engel Uranius unter seinen Kopf gesprungen und fängt Hugo gekonnt auf, denn es soll ja nur eine kleine Auszeit sein. Hugo schreit auf vor Schmerzen. Er hat sich richtig fest den Fuß verdreht, sitzt erst einmal auf dem Boden und schnappt nach Luft. Zum zweiten Mal an diesem Tag wird ihm ganz schwarz vor Augen. Er hält sich seinen schmerzenden Fuß ganz fest. Viele Leute bleiben stehen und fragen besorgt, ob alles in Ordnung sei. Hugo nickt und versucht mit der Hilfe eines starken Mannes aufzustehen, aber er kann gar nicht auftreten. Er humpelt mit der Hilfe dieses Mannes bis zu seinem Auto. Hugo gibt schnell per Telefon im Büro Bescheid, dass er für zwei Stunden nach Hause fährt! EngelUranius glaubt sich verhört zu haben: „Also, lieber Hugo du bist ja echt ein unverbesserlicher Bursche!“, denkt er und kommt wieder mal – wie so oft in den letzten Tagen – aus dem Staunen gar nicht heraus. Allerdings ist daran, selber Auto zu fahren, ersteinmal gar nicht zu denken. Also bestellt sich Hugo ein Taxi und lässt sich nach Hause fahren. Hugo bittet den Taxifahrer ihm in seine Wohnung zu helfen. Erschöpft lässt er sich auf seineDesignercouch sinken. Sein Fuß schmerzt und pocht. Er legt unverzüglich sein Bein hoch. So ist es etwas angenehmer. Tausend Dinge gehen Hugo nun durch den Kopf. Er hat heute ein wichtiges Meeting mit seinen Kollegen, diverse Termine mit Mandanten und so weiter und so fort. Sein Terminkalender ist bis oben voll. „Wenn ich mich jetzt etwas schone und ausruhe, kann ich vielleicht später noch einmal ins Büro gehen und meine Arbeit fertigstellen“, denkt Hugo. Engel Uranius reißt es direkt, er hält mitten in der Bewegung inne. „Also, ich glaub's ja nicht“, denkt er. Jetzt muss ich dir schon wieder etwas zum Nachdenken besorgen. Plötzlich gibt es einen lauten Knall und Hugo schreckt hoch. Verdutzt sieht er sich um. Aus seinem feinsäuberlich aufgeräumten Bücherregal ist ein Buch auf den Boden gefallen, einfach so. Engel Uranius platzt fast vor Lachen als er in das ungläubige Gesicht von Hugo blickt. Unter starken Schmerzen richtet dieser sich auf und humpelt zum Bücherregal. Er hebt das Buch auf – es ist das dicke Gesetzbuch, das er für seine Anwaltsprüfungen benötigt hat, da fallen diverse Fotos aus dem Buch....  

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Gottes Next Top-Engel•Katrin Krippner•Winzerweg 8•85406 Zolling